Mit diesem Motto möchte die Aktion „Stift und Papier“ mittels Schreiben von Briefen, Generationen miteinander verbinden. 

Viele Menschen in Deutschland, können aufgrund ihres Alters, Krankheiten oder anderen Einschränkungen am „normalen Leben“ nicht mehr teilnehmen. Besonders durch die erlassenen Kontaktverbote in sozialen Wohneinrichtungen, Altenheimen und Pflegeheimen, erreicht die Isolation vor allem für unsere ältere Generation einen traurigen Tiefpunkt. 

Über 9.000 Kontakte konnten durch die Aktion „Stift und Papier“ zwischen den Generationen bereits vermittelt werden – alles durch einfaches Briefe schreiben.

Stift und Papier ist als Aufruf zu verstehen“, sagen Philipp Hein und Florian Wünsche, die Mitte März die Aktion „Stift und Papier“ ins Leben gerufen haben. „Die Verantwortung, die wir als junge Generation für die Generation unserer Großeltern haben, war noch nie so groß wie heute. Es geht vor allem um Menschlichkeit und Zuneigung“. Den Anstoß für die Aktion „Stift und Papier“ lieferte die Galopprennsport-Legende Hein Bollow. Hein Bollow lebte in Köln-Weidenpesch in einem Seniorenwohnheim und wurde durch die Kontaktsperre an seinen täglichen Besuchen auf der Kölner Rennbahn gehindert. Nach einem Aufruf Briefe an ihn zu schreiben, meldeten sich unzählige Interessenten, schickten ihm in der Folge persönliche Zeilen und teilten gemeinsame Erinnerungen. Aus dieser Erfahrung hat sich kurz danach die Aktion „Stift und Papier“ abgeleitet. „Die Erfahrung nach dem Aufruf für Hein Bollow hat uns gezeigt, dass wir in der Gesellschaft einen Nerv getroffen haben. Was danach folgte, war eine unglaublich positive Resonanz und viel Zuspruch,“ so Philipp Hein, der eigentlich Geschäftsführer der Kölner Galopprennbahn ist.

Leider ist Hein Bollow am 20. April 2020 im Alter von 99 Jahren verstorben, aber seine Inspiration lebt durch „Stift und Papier“ ungebrochen weiter.  

Mit den Schauspielern Florian Wünsche und Mariella Ahrens, den Moderatoren Jana und Thore Schölermann, Nuri Shahin – Spieler des SV Werder Bremen, FC Köln-Torwart Timo Horn, Nationalspieler von Borussia Dortmund Emre Can und Sportkommentator Thomas Wagner sind bereits einige prominente Persönlichkeiten an Bord, um die Aktion zu unterstützen. 

Das Team von „Stift und Papier“ umfasst mittlerweile fast 10 Personen, die alle das Ziel verfolgen, den Aufruf gegen soziale Vereinsamung in der Gesellschaft zu verankern. Den Auftritt im Internet begleitet Daniel Goihl, Geschäftsführer der Kölner Social Media Agentur TACSY, der innerhalb weniger Tage die Homepage www.stiftundpapier.org kreiert hat. Auf dieser Webseite kann sich jeder melden, der Briefe schreiben möchte. Innerhalb der ersten vier Wochen haben sich bereits über 16.000 Menschen dort registriert. Das Team von „Stift und Papier“ verbindet diese Anmeldungen dann mit Bewohnerinnen und Bewohnern von Einrichtungen in ganz Deutschland, die in der Folge einen Brief erhalten. 

Die Gespräche mit den Einrichtungsleitungen und sozialen Diensten sind durchweg positiv und wir stoßen schnell auf eine große Bereitschaft zur Unterstützung,“ sagen Christian Kaub und Marcel Spang, die täglich mit den Einrichtungen in Kontakt stehen. „Trotz der enormen Belastungen in den Einrichtungen, bekommen wir in kürzester Zeit die nötigen Informationen, um unsere motivierten Briefeschreiber mit den Bewohnern zu verbinden.“ 

Wir sind weiterhin intensiv auf der Suche nach Einrichtungen, die sich der Aktion anschließen möchten. Unser Ziel ist es, die vielen Anfragen von Menschen, die Briefe schreiben wollen, schnellstmöglich beantworten zu können. Man kann sich als Träger einfach unter christian.kaub@stiftundpapier.org  mit uns in Verbindung setzen. Wir vermitteln dann gerne Kontakte in der gesamten Bundesrepublik. Für die Umsetzung benötigen wir nur die allgemeine Postadresse der Einrichtung und den Vornamen des Empfängers – den Rest erledigen wir,“ erklärt Julian Hauth, der für über 5.000 Vermittlungen in den letzten Wochen hauptverantwortlich ist.

Auf Instagram haben sich bereits ca. 7.500 Follower der Seite @einstiftundpapier angeschlossen. Die Pflege der Kanäle übernimmt die Agentur AIMS Management von Ilia Shayesteh, der täglich mehrere hundert Nachrichten aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz erhält. 

Weitere Informationen und die Links zur Registrierung finden Sie unter http://www.stiftundpapier.org oder bei Instagram @einstiftundpapier.

Kurzinfo

Kontakt:

Christian Kaub
christian.kaub@stiftundpapier.org

Halten Sie sich auf dem Laufenden!

Unser Newsletter ist exklusiv für Einkauf und Management von Senioreneinrichtungen und Trägergesellschaften gedacht und erscheint quartalsweise. Melden Sie sich jetzt an!