So viel Respekt wir vor dem Alter haben, so sehr erschreckt uns die Tatsache, dass wir einige unserer Fähigkeiten nach und nach verlieren. Die Tageszeitung lesen, Rätsel lösen, Bilder unsere Liebsten betrachten – das wird für manche nur noch ein sehnlicher Wunsch. Das Alter ist ein Hauptrisikofaktor für diverse Erkrankungen am Auge, die nur zum Teil therapierbar sind. Lautet die Diagnose „nicht mehr behandlungsfähig“, heißt dies nicht, dass es keine (Lese-)Lösungen mehr gibt. Reinecker Reha-Technik bietet Lesehilfen, die Ihren Bewohnern einen gewissen Grad von Leseselbstständigkeit zurück geben und somit auch Ihren Arbeitsalltag erleichtern.

Das richtige Hilfsmittel

Eine umfangreiche Produktpalette lässt Raum für individuelle Wünsche. Manche Bewohner genießen es, einen Roman zu lesen oder den Lieben Briefe zu schreiben. Bildschirmlesesysteme geben das Lesegut mittels Kamera als vergrößertes, optimiertes Bild auf einem Monitor wieder.[[wysiwyg_imageupload:390:]]

Wenn die Liebe zum Buch zur Qual wird, da die Augen nicht mehr mitspielen, ist ein Vorlesesystem die richtige Wahl. Diese Texterkennungssysteme lesen gedruckte Vorlagen mit natürlicher Stimme vor.

Alltagshilfen für Sehschwache bieten eine ideale Ergänzung der Hilfsmittelpalette. Von der sprechenden Uhr über das Großtastentelefon bis hin zu augenschonender Beleuchtung gibt es für viele Alltagssituationen das Richtige.

Alter bedeutet nicht, auf Fortschritt zu verzichten. Zeitgemäße Systeme sind anwenderfreundlich und passen sich der Lebenssituation an, die das Alter oder die Behinderung mit sich bringt. Viele Menschen möchten Ihre Lesehilfe überall dabei haben.

Senioren, die sich weiterhin für Aushänge am schwarzen Brett, Zeitungen im Leseraum oder Kleinigkeiten, die „normal Sehende“ selbstverständlich jeden Tag lesen, interessieren, haben einen treuen Gefährten in elektronische Leselupen gefunden.

MANO bietet eine stufenlose Vergrößerung, die Möglichkeit, drei Schnappschüsse abzuspeichern und kann [[wysiwyg_imageupload:391:]]auch zum Schreiben verwendet werden. Wer es ein paar Nummern größer mag und auch mal im Aufenthaltsraum, das neue Fotobuch der Enkel den anderen Heimbewohnern zeigen möchte, wird mezzo lieben. Das zusammenklappbare Kompaktlesesystem integriert sich perfekt in ein kleineres Zimmer und kann auf Wunsch auch ortsunabhängig mit einem Akku betrieben werden.

Kostenübernahme Auch Menschen mit kleinem Geldbeutel müssen meist nicht verzichten. In vielen Fällen besteht für Betroffene die Möglichkeit, sich Hilfsmittel ganz oder teilweise von z. B. einer Krankenkasse finanzieren zu lassen. Welches Hilfsmittel übernommen wird, ist vom zuständigen Kostenträger und vom Grad der Sehschwäche abhängig.

Kurzinfo

Reinecker Reha-Technik GmbH

+49 6257 9311-0

http://www.reineckerreha.de

Reinecker Reha-Technik GmbH hat jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von opto-elektronischen Bildschirmlesesystemen, Leselupen und Vorlesesystemen für Blinde und Menschen mit Sehbehinderungen.

Halten Sie sich auf dem Laufenden!

Unser Newsletter ist exklusiv für Einkauf und Management von Senioreneinrichtungen und Trägergesellschaften gedacht und erscheint quartalsweise. Melden Sie sich jetzt an!