Auf Altenpflege zu sehen: Neues Testverfahren „Pro Hygiene“ und Hygienesicherheit in Frischwasser-Geschirrspülern

Auf der „Altenpflege“ in Nürnberg stellte Miele Professional das neue Testverfahren „ProHygiene“ vor: Es überprüft den Keimgehalt von Desinfektionswäsche nach dem Waschgang. Neue Maßstäbe in Sachen Hygienesicherheit setzen zudem die Frischwasser-Geschirrspüler mit hohen Nachspültemperaturen und garantierten Haltezeiten.

Das Testverfahren „ProHygiene“ bietet der Miele-Kundendienst jetzt für desinfizierende Waschverfahren an. Es wird im Rahmen der Wartungen von Wäschereimaschinen durchgeführt und überprüft, ob das Zusammenspiel zwischen Waschverfahren und Desinfektionsmittel einwandfrei funktioniert. Dafür werden so genannte Bio-Indikatoren mitgewaschen: Stoffstreifen, die mit pathogenen Keimen präpariert sind und nach dem Waschgang an das unabhängige Forschungsinstitut wfk Cleaning Technology Institute in Krefeld geschickt werden. Dort wird geprüft, ob noch Keime auf dem Indikator nachweisbar sind. Auf die erfolgreiche Prüfung kann mit einem Zertifikat hinweisen werden. Außerdem kann das Ergebnis bei Bedarf dem örtlichen Gesundheitsamt oder der Berufsgenossenschaft vorgelegt werden – als Beleg für die Einhaltung der [[wysiwyg_imageupload:785:]]Vorschriften zu Hygiene und Arbeitssicherheit.

Für den effizienten Einsatz von Wasser und Energie in der Wäscherei sorgt die optionale Ausstattung der Miele-Wäschereimaschinen: Wasserrückgewinnungsmodul und Wiegesystem reduzieren den Ressourcenverbrauch von Waschmaschinen für 10 bis 32 Kilogramm Füllgewicht. Das patentierte Miele-Wiegesystem ermittelt das Wäschegewicht und reduziert bei einer nur teilweise gefüllten Waschtrommel entsprechend Waschmittel- und Wasserbedarf. Daraus resultieren kürzere Aufheiz- und Wasserzulaufzeiten – und dadurch werden der Energieverbrauch und insgesamt die Betriebskosten verringert. Mit dem Wasserrückgewinnungsmodul lässt sich das schon verwendete Wasser auffangen und für den nächsten Waschgang wiederverwenden.

Hygienisch sichere Spülergebnisse ermöglichen die aktuellen Frischwasserspüler von Miele Professional. Die Modelle „Hygiene“ und „HygienePlus“ sind speziell auf die [[wysiwyg_imageupload:784:]]Anforderungen in Senioreneinrichtungen abgestimmt. Die Reinigung findet bei 60°C statt, nachgespült wird bei bis zu 85°C. Zusätzlich ist das Modell „HygienePlus“ mit dem Vario TD-Programm ausgestattet, das eine thermische Desinfektion bietet, wie man sie sonst nur aus dem Medizinbereich kennt.

Kurze Programmlaufzeiten, sparsamer Energieverbrauch und beste Reinigungsergebnisse gehören bei den Miele-Haubentankgeschirrspülern der Modellreihe „PG 8172“ zusammen. Dank variablem Spüldruck schonen die spülgutspezifischen Programme Besteck, Geschirr und Gläser. Alle Haubentankspüler sind mit einem Abwasserwärmetauscher ausgestattet, der die Wärme des Abwassers zum Aufheizen des einlaufenden kalten Wassers für die nächste Spülcharge nutzt.

Halten Sie sich auf dem Laufenden!

Unser Newsletter ist exklusiv für Einkauf und Management von Senioreneinrichtungen und Trägergesellschaften gedacht und erscheint quartalsweise. Melden Sie sich jetzt an!