Rund acht Millionen Deutsche leiden an Osteoporose. Das Tückische an dieser Krankheit ist der schleichende Abbau von Knochengewebe, welcher die Knochen dann so porös werden lässt, dass sie bei der kleinsten Erschütterung brechen können. Jährlich werden etwa 220.000 Wirbelkörperfrakturen registriert, die auf Osteoporose zurückzuführen sind und damit zählt sie zu den fünf teuersten Krankheiten. Wer sich als Betroffener Wissen über die Therapie rund um Osteoporose aneignet, kann auch aktiv dagegen angehen.

Besonders in der kalten Jahreszeit ist das Schwimmen in warmem Wasser für Osteoporose-Patienten die geeignetste Alternative, um in Bewegung zu bleiben. Da der Körper beim Schwimmen, durch den natürlichen Auftrieb des Wassers, nur etwa zehn Prozent seines Gewichtes tragen muss, eignet es sich auch hervorragend für Patienten, die in ihrer Bewegung bereits eingeschränkt sind. So werden die Gelenke, Knochen und Muskeln entlastet, aber die Übungen sind [[wysiwyg_imageupload:258:]]wegen des Wasserwiderstandes umso effektiver. Ganz nebenbei kommt auch noch das Herz-Kreislauf-System in Schwung und sowohl die Koordination, die Kraft so wie die Ausdauer werden erhöht. Doch bevor sich der Osteoporose-Patient für einen Kurs, der natürlich unter fachkundiger Anleitung geführt werden sollte, entscheidet, sollte er diesen mit seinem Arzt abstimmen.

Wichtige Fakten und Informationen können Osteoporose-Patienten nun auch durch eine kostenlose DVD bekommen. Diese DVD heißt „Die aktive Osteoporose-Therapie“ und wurde von Experten auf diesem Gebiet zusammengestellt. Hier werden sowohl die Entstehung, die Symptome, wie auch ­die modernen Therapien ­erklärt und durch Animationen am menschlichen Skelett verdeutlicht. Betroffene geben Einblick in ihren Alltag mit der Krankheit und wie engagiert und positiv sie damit umgehen. Weitere Themen sind die richtige Ernährung und Bewegung aber auch welche Medikamente zurzeit die Wirksamsten sind. Auch auf Hilfsmittel wird eingegangen, wie etwa Gurt- oder Bodyvarianten (­z. B. Spinomed active), die die Rumpfmuskeln stärken und den Oberkörper wieder aufrichten. So eine Orthese wird immer von einem Orthopädietechniker speziell auf die Wirbelsäule angepasst und kann vom Träger jederzeit herausgenommen oder eingeschoben werden.

Zu bekommen sind die DVD und ein Osteoporose-Ratgeber kostenlos bei medi, über E-Mail medipost@medi.de oder Telefon 0180 5003193 (Festnetz 14, Handy max. 42 ct/min). Weitere Infos gibt es auch auf www.medi.de.

Kurzinfo

medi

+49 921 912-111

http://www.medi.de

Die Leistungspalette des Unternehmens aus Franken, mit Stammsitz in Bayreuth, reicht von medizinischen Kompressionsstrümpfen über Bandagen, Strumpfverbänden und Orthesen bis hin zu Thromboseprophylaxestrümpfen und Kompressionsbekleidung.

Halten Sie sich auf dem Laufenden!

Unser Newsletter ist exklusiv für Einkauf und Management von Senioreneinrichtungen und Trägergesellschaften gedacht und erscheint quartalsweise. Melden Sie sich jetzt an!