Herdüberwachung „Hertha“ verhindert Küchenbrände

Scanvest-Lösung sorgt für Herdabschaltung nach Ablauf der voreingestellten Kochzeit oder bei zu starker Hitzeentwicklung.

Ein versehentlich angelassener Herd kann zu Küchenbränden mit Sach- und Personenschäden führen. Die Herdüberwachung „Hertha“ schützt vor dieser Gefahr und ermöglicht alten, betreuten oder behinderten Personen sowie Menschen mit demenzieller Erkrankung, weiterhin mit dem Küchenherd umzugehen ohne das Umfeld zu gefährden.

„Habe ich den Herd ausgeschaltet?“ Diese Frage hat sich jeder schon einmal beim Verlassen der Wohnung gestellt. Tatsächlich kann ein angeschalteter Herd zu erheblichen Sach- und Personenschäden führen. Die Herdüberwachung „Hertha“ von Scanvest hilft, diese gefährlichen Situationen zu verhindern. Sie überwacht die Temperatur und Kochzeit. Da „Hertha“ bedienfrei ist, ändert sich für die Benutzer nichts. [[wysiwyg_imageupload:206:]]So kann die Herdüberwachung auch bei fortgeschrittener Demenz als Hilfsmittel eingesetzt werden. „Hertha“ ist für alle Elektroherde geeignet und wird bereits in zahlreichen Wohnheimen, betreuten Wohneinheiten, Pflegeeinrichtungen und Privathaushalten eingesetzt.

Schutz des Umfelds und Erhaltung der Selbstständigkeit Zu den Menschen, die häufig vergessen den Herd auszuschalten, zählen beispielsweise Personen mit demenzieller Erkrankung. Die Gefahr, die dabei von einem unbeaufsichtigten Herd ausgeht, ist immens. So können Küchenbrände entstehen, die nicht nur das Mobiliar, sondern auch Bewohner sowie Nachbarn gefährden. Selbst wenn es nicht zu einem Brand kommt, sind Pflegepersonal Bewohner und Angehörige durch den auftretenden Geruch von Angebranntem beunruhigt und verlangen Schutzmaßnahmen. Ohne „Hertha“ wird die Herdsicherung abgeschaltet. Maßnahmen, die den Betroffenen einen großen Teil ihrer Selbständigkeit und Lebensqualität nehmen.

Mit Hilfe der Herdüberwachung kann dies vermieden und die Gefahrenquelle Herd zuverlässig abgesichert werden. Die betroffenen Personen können weiterhin gefahrlos ihren Herd benutzen. Hierdurch bleiben Selbständigkeit und Lebensqualität erhalten.

Doppelte Absicherung „Hertha“ überwacht sowohl die Kochzeit als auch die Hitzeentwicklung am Herd und bietet so einen doppelten Schutz. [[wysiwyg_imageupload:207:]]Nach Ablauf der Kochzeit oder bei zu hoher Temperaturentwicklung an den Kochplatten schaltet das System den Herd automatisch ab. Zeitüberwachung: Die maximale Kochzeit wird bei der Installation festgelegt und kann zwischen 10 Minuten und zwei Stunden betragen. Die Zeitmessung beginnt mit dem Einschalten des Herdes. Hitzeüberwachung: Die Hitzewache wird über dem Kochfeld angebracht und überwacht die Temperatur an den Kochplatten. Bei übermäßiger Hitzeentwicklung wird automatisch die Stromzufuhr unterbrochen. Dies geschieht z.B., wenn kein Topf auf der Kochplatte steht oder das Essen auf dem Herd vergess en wird. Zusätzliche Informationen zu „Hertha“ finden Sie unter

www.herdueberwachung.de

Kurzinfo

Scanvest GmbH

+49 511 90286-0

www.scanvest.de

Die Scanvest GmbH mit Sitz in Langenhagen bei Hannover ist ein inhabergeführtes High-Tech Unternehmen mit mehr als 40 Jahren Erfahrung in der Informations- und Sicherheitstechnik.

Halten Sie sich auf dem Laufenden!

Unser Newsletter ist exklusiv für Einkauf und Management von Senioreneinrichtungen und Trägergesellschaften gedacht und erscheint quartalsweise. Melden Sie sich jetzt an!