Geistig und körperlich länger mobil

Kurzprofil
ADVINOVA Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Telefon: 
+49 4138 288-9797

Geistig und körperlich länger mobil

 

 

Bewegungshocker BALIMO – Stark werden im Sitzen

 

Sie müssen sich mehr bewegen!“ Es gibt wohl kaum einen Satz, den der ältere Mensch öfter hört. Und der Arzt hat ja recht. Die Arthrose der Lendenwirbel ist eine normale Verschleißerscheinung und findet sich schon bei fast jedem Sechzigjährigen. Nur die Muskulatur kann helfen, diesen Prozess zu verlangsamen und seine Konsequenzen abzumildern.

 

Senioren müssten also ihre tiefe Rückenmuskulatur stärken, aber die instabil gewordene Wirbelsäule vermittelt ihnen ein Gefühl von Unsicherheit. Sie wollen kein Risiko eingehen, also werden die Spaziergänge kürzer statt länger. Es entsteht ein Teufelskreis: Anstatt ihn zu kräftigen, lässt der ältere Mensch seinen Rücken langsam verkümmern.

 

Bis der Körper sich selbst hilft. Beim Versuch die Wirbel abzustützen, baut er wie ein Ingenieur neue Knochenmasse auf. Leider hat diese Reparatur meistens unerwünschte Nebenwirkungen. Die neuen Stützpfeiler können die Wirbelsäule streckenweise versteifen oder Nervenkanäle verengen und damit Schmerzen im unteren Rücken oder in den Beinen auslösen.

 

 

Kleines Kugelgelenk mit großer Wirkung

 

Wie aber kann man diesem Teufelskreis zuvorkommen? Durch Mobilisation, auf die wiederum die tiefe Rückenmuskulatur reagiert. Diese Mobilsation ist auch im Sitzen möglich, allerdings nicht beim Sitzen auf einem Stuhl oder im Sessel, denn in der Ruheposition werden diese Muskeln nicht angesprochen. Sie werden vielmehr vom Gehirn nach und nach vergessen.

 

Allein auf einer beweglichen Sitzfläche, die den Sitzenden auffordert, selbst für seine Balance zu sorgen, wird die Rumpfmuskulatur an ihre Aufgabe erinnert. Eine breit angelegte Studie (nachzulesen auf der Internetseite Balimo.org) beweist diesen Effekt für den BALIMO.

 

Der Name BALIMO steht für – Balance in Motion. Dank seines in die Unterseite der Sitzfläche eingelassenen Kugelgelenks verleitet der patentierte dreidimensional bewegliche Hocker dazu, die Kippmöglichkeiten des Beckens auf sanfte Weise zu nutzen und auch sitzend moderat in Bewegung zu bleiben.

 

 

Täglich zehn bis fünfzehn Minuten aufrechtes Sitzen auf dem BALIMO reichen aus, die tiefe Rückenmuskulatur wieder zum Leben zu erwecken.

 

 

Die Sensibilisierung der Beckenbodenmuskulatur unterstützt außerdem das Verdauungssystem und wirkt sich kräftigend auf die Blasenfunktion aus.

Auch bei Patienten mit Krankheiten des zentralen Nervensystems, sowie nach Schlaganfällen oder nach einem Bandscheibenvorfall ermöglichen Übungen auf dem klassischen oder auch auf dem neuen BALIMO mit Haltegriffen Verbesserungen der Bewegungsfähigkeit und helfen dabei, verloren gegangene Sicherheit zurückzugewinnen. Fehlhaltungen können nach und nach ausgeglichen werden. Das kommt dem gesamten Organismus zugute, denn der Körper sehnt sich nach Symmetrie.

 

 

Erfrischend für den Kopf

 

Aus der Hirnforschung wissen wir, wieviel Energie unser Gehirn dafür verbraucht, beim Denken Störungen herauszufiltern. Erzwungene Inaktivität der Muskulatur ist eine Störung. Die Folge: Schnellere mentale Ermüdung. Dynamisches Sitzen, wie es der BALIMO fordert, verbessert die Konzentrationsfähigkeit, hält länger aufmerksam und produktiv. Lesen oder Gesellschaftsspiel – auf dem BALIMO macht es einfach mehr Spaß!

 

Kostenlose Teststellung unter: www.BALIMO.info